Seitenanfang

Nachwuchsforscher/in 2022 - BVM/VMÖ/SWISS INSIGHTS: Preisträgerinnen Preis der Deutschen Marktforschung 2022

Die Preisträgerin in der Kategorie Dissertation

Dr.

Dr. Anouk S. Bergner
Dr. Anouk Bergner promovierte am Institute of Behavioral Science and Technology der Universität St. Gallen unter der Betreuung von Prof. Dr. Christian Hildebrand. Ihre Forschung an der Schnittstelle zwischen Mensch-Computer-Interaktion und Psychologie untersucht, wie Konversations-KI das Konsumverhalten beeinflusst. Sie erwarb zuvor einen Bachelor of Arts (B.A.) an der Princeton University in Kognitiver Psychologie und einen Master of Science (M.Sc.) an der London School of Economics in Entscheidungswissenschaften. Sie verbrachte neun Jahre in forschungsbezogenen Positionen in der Industrie (bei Procter & Gamble und Coty).

Designing Relatable AI: A Theory of Mind Perspective of How Conversational AI Shapes Technology-Mediated Consumer Behavior

Die Dissertation von Dr. Anouk Bergner ist in vielerlei Hinsicht herausragend, so der Leiter der Jury Prof. Dr. Henning Schröder. Ihre Dissertation vereint in eindrucksvoller Weise akademische Exzellenz mit unmittelbarem Praxisbezug. Dialog-basierte künstliche Intelligenz gewinnt zunehmend an Bedeutung in der Interaktion mit den Kunden. Dr. Bergner greift dieses relevante Thema in einem interdisziplinären Ansatz, von Computerwissenschaften bis Psychologie, in mehreren Studien auf. Wie z. B. beeinflussen Chatbots die Bildung von Intimität mit einer Marke oder die Entscheidung für Finanzprodukte? Wie können Chatbots an Verbraucherbedürfnisse angepasst werden? Sie beantwortet auf einer belastbaren Datenbasis und mit beeindruckendem Methodenspektrum diese Fragen und arbeitet Handlungsempfehlungen heraus. Die Publikation der Ergebnisse in hochkarätigen Journals unterstreicht die wissenschaftliche Qualität ihrer Forschungen. Die Jury ist sich einig, dass Dr. Anouk Bergner der Preis „Nachwuchsforscherin BVM/VMÖ/SWISS INSIGHTS des Jahres 2022“ gebührt.

Die Preisträgerin hat ihre Arbeit auf dem Kongress der Deutschen Marktforschung 2022 in Frankfurt am Main präsentiert.

Die Preisträgerin in der Kategorie Masterarbeit

Saskia Fath
Saskia Fath erwarb 2017 einen Bachelor im Studiengang BWL-Handel an der Dualen Hochschule in Mannheim. 2018 begann sie mit dem Studium an der an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster im Masterstudiengang Marketing. Ihren Abschluss (M.Sc.) erwarb sie im Sommer 2021. Seit Februar 2022 arbeitet Saskia Fath als Junior Managerin bei Sky Deutschland in München und ist dort für die Video On Demand Planung der Factual Channels zuständig.

Does Being Human Pay Off? Brand Anthropomorphism and Its Effect on Consumers’ Willingness to Pay – An Empirical Analysis

Saskia Fath hat sich in ihrer Masterarbeit mit dem Thema des Marken-Anthropomorphismus auseinandergesetzt. In diesem sehr vielschichtigen Themenkomplex gelingt ihr mit einer hervorragenden theoretischen Fundierung und einer klaren Fokussierung auf die Zahlungsbereitschaft als abhängige Variable eine insbesondere auch vom Forschungsdesign her überzeugende Masterarbeit. Mit einem aufwendigen experimentellen Studiendesign zeigt sie auf, dass die Vermenschlichung von Marken nicht nur das Beziehungsgeflecht zwischen Marke und Konsumenten, sondern auch die Zahlungsbereitschaft der Konsumenten positiv beeinflussen kann. Ihre Masterarbeit ist damit nicht nur vom wissenschaftlichen Standpunkt her herausragend, sondern liefert auch einen wichtigen Beitrag für die Praxis. Damit wird von Saskia Fath in der Kategorie „Masterarbeit“ die Nachwuchsforscherin BVM/VMÖ/SWISS INSIGHTS des Jahres 2022, so das einstimmige Urteil der Jury.

Die Preisträgerin hat ihre Arbeit auf dem Kongress der Deutschen Marktforschung 2022 in Frankfurt am Main präsentiert.