Seitenanfang

Ausbildungsberuf FAMS

Der Ausbildungsberuf zum/zur Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung (FAMS) wurde 2006 ins Leben gerufen. Die duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule dauert drei Jahre. Bei guter schulischer Vorbildung wie Abitur oder Fachabitur ist eine Verkürzung auf zweieinhalb bzw. zwei Jahre möglich. Die Fachangestellten für Markt und Sozialforschung  übernehmen in enger Zusammenarbeit mit den Akademikern organisatorische, technische und administrative Tätigkeiten im Rahmen der Abwicklung von Projekten. Anders als die Hochschulabsolventen, die eher den strategischen Bereich abdecken, liegen die weitgehend eigenverantwortlichen Aufgaben der FAMS im operativ-organisatorischen Bereich. 

Die Initiative Future for FAMS von ADM, BVM, Unternehmen und Berufsschulen fördert den Ausbildungsberuf Fachangestellte/r für Markt-/ und Sozialforschung durch eine Reihe von Kommunikationsaktivitäten, die im April 2021 mit einer Artikelserie auf marktforschung.de und planung&analyse starteten. Darin berichten ehemalige und aktuelle FAMS, Berufsschullehrer und Ausbilder auf Unternehmensseite über ihre Erfahrungen bei und nach der Ausbildung. Nachfolgend finden Sie alle bisher erschienenen Berichte und Artikel.

Leonie Bock ist ausgebildete FAMS. Inzwischen arbeitet sie als Consultant in einem Institut. In dem Artikel auf planung&analyse vom 11. Mai 2021 berichtet sie, was ihr während der Ausbildung besonders gefallen hat und was sie immer noch an ihrem Beruf liebt: die Abwechslung.
Zum Artikel auf planung & analyse "Heute interessiert es eigentlich schon niemanden mehr, ob ich studiert habe oder nicht"

In Ihrem Bericht auf planung&analyse vom 4. Mai 2021 erklärt Auszubildende Franca Brüggemann von Innofact, welche Voraussetzungen bei der Ausbildung zur Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung (FAMS) mitzubringen sind.
Zum Artikel auf planung und analyse "Offen sein für neue Themen und Methoden"

Sven Adler gibt in seinem Bericht auf planung&analyse vom 27. April 2021 Einblicke in seine Ausbildung zum Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung (FAMS) bei Custom Interactions.
Zum Bericht auf planung & analyse "Ohne Ausbildungsplätze kann man den Beruf nicht am Leben erhalten"

Sascha Robetje, Berufskoordinator und Lehrer an der Stauffenbergschule in Frankfurt/Main und Mitglied der Arbeitsgruppe „Future for FAMS“, erklärt in einem Beitrag in planung & analyse vom 20.04.2021, warum mehr Ausbildung in der Branche benötigt wird.
Zum Beitrag von Sascha Robetje in planung & analyse: So geht Ausbildung in Zukunft

In einem Beitrag in planung & analyse vom 13.04.2021 blickt Hartmut Scheffler zurück auf die Anfänge des Ausbildungsberufs des/der Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung und geht auf die Besonderheiten der Ausbildung ein. Denn: FAMS und Studierende der Markt- und Sozialforschung ergänzen sich optimal und sichern Qualität und Image der Branche.
Zum Beitrag von Hartmut Scheffler in planung & analyse: Wie alles begann... und warum es weitergehen sollte

In einem Beitrag auf marktforschung.de vom 07.04.2021 zum Ausbildungsberuf FAMS berichtet Sebastian Schmidt, Co-Founder & Managing Director der SKOPOS ELEMENTS GmbH, warum er sich 2007 für eine FAMS-Ausbildung entschied und gibt wertvolle Tipps für alle, die sich für den Beruf interessieren.
Zum Beitrag von Sebastian Schmidt auf marktforschung.de

FAMS - Ein toller Ausbildungsberuf!

Der folgende Artikel aus dem Verbandsorgan inbrief von November 2020 berichtet über die Gründung der Arbeitsgruppe „Future for FAMS, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Bekanntheit des Ausbildungsberufs zu erhöhen. So wurden Erkenntnisse darüber gesammelt, wie FAMS in der Ausbildung über ihre Berufswahl denken, wie die Sicht der Berufsschulen und die der ausbildenden Institute und betrieblichen Marktforschungsabteilungen ist. Die Gruppe ist außerdem der Frage nachgegangen, was aus den ausgebildeten FAMS der ersten Jahre geworden ist und wohin es in der heutigen Zeit für FAMS nach einem erfolgreichen Abschluss geht.
Zum Artikel im inbrief 2020: FAMS ist ein toller Ausbildungsberuf, der viel zu wenig Beachtung findet

Aufgehende Sterne in der Marktforschung

Seit jeher lebt Markt- und Sozialforschung durch Vielfalt, und das nicht nur, was die Methoden und Dimensionen anbelangt. Wichtiger noch ist die Vielfalt der Menschen, ihre Sichtweisen und Hintergründe. Interessant ist, dass gerade die Vielfalt der beruflichen Hintergründe die Stärke vieler Teams ist. Dies blieb aber lange Zeit im Kontext vielfältiger akademischer Hintergründe. Anfang der 2000er Jahre stellte man sich jedoch die Frage, welchen Added Value ein nicht-akademischer Einstieg in die Markt-, Meinungs- und Sozialforschungsbranche haben könnte. Ein dualer Ausbildungsweg wurde mit dem Beruf des Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung, kurz FAMS, kreiert. 
Zum Beitrag "Aufgehende Sterne in der Marktforschung" aus Dezember 2019 von Dr. Jörg Maas und Dr. Christiane Quaas