Seitenanfang

Wirtschaftshilfen für Unternehmen in der Corona-Krise 24.03.2020 / Branchennews

Die Corona-Krise trifft uns in allen Lebenslagen, privat und beruflich. Aufträge und Projekte bleiben aus. Face-to-Face muss durch online ersetzt werden, was nicht immer möglich oder sinnvoll ist bzw. zu unterschiedlichen Ergebnissen führen kann. Auch in dieser Situation sind wir Forscherinnen und Forscher gefragt, solide Beratung und valide Ergebnisse zu liefern. Das Home-Office stellt neue Herausforderungen. Die wir gerne meistern, aber was passiert bei ausbleibenden Aufträgen?

Nachfolgend möchten wir einen Überblick über verfügbare Informationen zu den folgenden Themen zu geben:

  • Hilfen für Selbständige und Forschungsunternehmen
  • Kurzarbeit
  • Rund ums Home-Office

Haben Sie für Ihre Kolleginnen und Kollegen weitere Anregungen und Tipps? Bitte berichten Sie uns, wir geben das gerne weiter.

Wir hoffen, dass es uns allen gelingt, den aktuellen scharfen Einschnitt zu bewältigen, denn: Sobald Wirtschaft und Gesellschaft wieder hochfahren, gilt: Wie geht es weiter? Und da werden Ihr Rat, Ihre Methoden, Branchen- und Anwendungskenntnisse wieder in besonderer Weise benötigt.

Übersicht zu Informationen und Hilfen:

Die Bundesregierung hat am 23.03.2020 ein Sonderprogramm der KfW gestartet, um die Auswirkungen der Corona-Krise abzumildern. Das Sonderprogramm 2020 unterstützt Unternehmen, die wegen der Pandemie vorübergehend in Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind. Kleine, mittelständische und auch große Unternehmen können ab sofort über ihre Hausbank Anträge stellen. Die Mittel sind laut Bundesregierung unbegrenzt.
Nähere Informationen finden Sie auf der Website der KfW
Informationen zur Unterstützung von Unternehmen finden Sie auch beim Bundeswirtschaftsministerium

Darüber hinaus bieten die Landesregierungen Hilfen für Unternehmen in Finanzierungschwierigkeiten an. Zu den in Ihrem Bundesland gültigen Regelungen und Hilfsangeboten finden Sie konkrete Informationen auf der Website Ihrer Landesregierung. Dies gilt auch für die aktuell beschlossene „Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbständige“ des Bundes, diese wird über Länder und Kommunen abgewickelt.
Informationen zur Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbständige

Sollten Sie bzw. Ihr Unternehmen von Arbeitsausfällen betroffen sein, bietet die Bundesagentur für Arbeit einen deutlich erleichterten Zugang zu Kurzarbeitergeld an. Die Voraussetzungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld wurden abgesenkt und die Leistungen erweitert.
Detaillierte Informationen zu Kurzarbeit finden Sie bei der Bundesagentur für Arbeit
und in Kurzform in diesem Flyer der Bundesagentur

Weitere hilfreiche „Fragen und Antworten rund um das Coronavirus“ hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag auf seiner Seite unter „Das wollen deutsche Unternehmen jetzt wissen“ zusammengefasst:
DIHK: „Fragen und Antworten rund um das Coronavirus“

Die Vermeidung sozialer Kontakte zur Eindämmung des Coronavirus hat dazu geführt, dass viele Beschäftigte im Homeoffice arbeiten. Für manchen dürfte diese Arbeitssituation ungewohnt sein.
Dazu 7 Tipps zum produktiven Arbeiten im Home-Office vom Haufe-Verlag

Was sind die Voraussetzungen und Regeln zum Home-Office für Unternehmen?
Ein Ratgeber der IHK München und Oberbayern

Datenschutzfragen spielen auch beim Arbeiten im Home-Office eine wichtige Rolle!
Dazu ein Wegweiser des Bundesbeauftragten für den Datenschutz

Zurück