Seitenanfang

Rückblick und Ausblick zum Jahresende 13.12.2019 / Verbandsnews

2020 wird für den BVM ein Jahr des Umbruchs: Geschäftsführerwechsel und Neuwahl des Bundesvorstands stehen für Veränderung. Dabei stimmt uns der Blick zurück optimistisch, denn er zeigt: Auch 2019 haben wir die Verbandsaufgaben mit aller Kraft vorangetrieben.

Qualität in der Marktforschung war erneut ein Fokusthema unserer Verbandsarbeit in diesem Jahr: So haben wir unsere RESPECT-Initiative fortgeführt. Im Januar fand das Qualitätsseminar „Umfragen verstehen und beurteilen“ unter der Leitung von Prof. Rainer Schnell, Universität Duisburg-Essen, für Hauptstadtjournalisten statt. Im Oktober folgte eine Fortsetzung für politische Akteure.

Im März luden wir interessierte Online-Marktforscher zum 28. NEON-Plenum ein, über das Zukunftsthema KI, Machine Learning und natürliche Intelligenz zu diskutieren. Die Teilnehmer erhielten strategische Einblicke in die Chancen und Risiken von KI und die daraus folgenden Entwicklungen für die Marktforschung.

Eine Initiative, die wir 2018 gestartet und in diesem Jahr fortgesetzt haben, war die Förderung des Austauschs von Betriebs- und Institutsmarktforschern. Nach der 2018 durchgeführten Veranstaltung „Slow Dating – AKQua meets forUM” folgte im November 2019 „From Results to Insights to Action“, eine interaktive Begegnung auf dem „Frankfurter Markt“, die Lösungen aufzeigte, wie Erkenntnisse schnell in unternehmerisches Handeln übersetzt werden können. Weitere Veranstaltungen für Marktforscher aus Betrieben und Instituten werden folgen.

Daneben haben wir 2019 erneut umfassende Möglichkeiten der Weiterbildung angeboten: 56 Seminare zu 52 Themen bildeten Marktforschungsgrundlagen ebenso ab wie neueste Methodentrends oder Inhalte aus den Bereichen Recht, Data Science, Kommunikation und Präsentation. 40 Regionalabende an den zwölf dezentralen Standorten widmeten sich ganz unterschiedlichen Inhalten, wie z. B. dem agilen Arbeiten in der Marktforschung, der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine oder der Consumer Journey in On- und Offline-Welten.

Der Kongress 2019 in Hamburg präsentierte kluge Lösungen, die die Branche Richtung Zukunft führen sollen: Vom WeQ als neuen IQ über Agilität in der Marktforschung bis hin zu innovativen Einsatzgebieten von KI und der Zukunftsforschung mittels Szenario-Management.

Auch 2020 wird Marktforschung wieder benötigt, um menschliche Einstellungen aufdecken und Verhalten erklären bzw. prognostizieren zu können. Nicht ganz einfach, da jeder Mensch anders ist. Damit wollen wir uns auch auf unserem Kongress am 8. und 9. Juni 2020 in Frankfurt/Main beschäftigen: „Personas vs. Segments – What’s the Story?“. Der Kongress wird unterschiedliche Formate beinhalten, mehr Interaktion und klare Fokussion: Am ersten Kongresstag ein Schwerpunktthema mit Keynotes, kurzen Impulsen (präsentiert im Pecha-Kucha-Format) und Diskussion mit dem Publikum. Am zweiten Tag konkrete Beschäftigung mit Inhalten für die Berufspraxis (Trends, Qualität, Datenschutz etc.). Wir freuen uns auf spannende und auch unterschiedlich bis konträre Perspektiven, Methoden und Praxisanwendungen.

Neben der Prämierung des Innovationspreises 2020 und des Nachwuchsforscherpreises 2020 wird auf dem Kongress erstmals der „Best of Fams-Preis“ ausgelobt. Diese gemeinsam mit dem ADM durchgeführte Initiative ist ein erster Schritt zur Stärkung des FAMS-Ausbildungsberufs und soll dessen Attraktivität und Potenzial verdeutlichen.

Besonders bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch bei unserer langjährigen Geschäftsführerin Ellen Didszus, die zum Jahreswechsel in den Ruhestand tritt und ihrem Nachfolger Heiko Gothe einen stabilen Verband mit einer professionell aufgestellten und engagierten Geschäftsstelle hinterlässt. Lesen Sie dazu auch das Doppelinterview mit Ellen Didszus und Heiko Gothe.

Für ihr Vertrauen und ihre Treue danken wir auch unseren Mitgliedern. Wir hoffen, dass wir Sie im zu Ende gehenden Jahr durch unsere Arbeit unterstützen konnten und werden auch in Zukunft alles daran setzen, unsere Angebote gezielt an Ihren Bedürfnissen auszurichten, um Sie bestmöglich in Ihrem beruflichen Alltag zu begleiten.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest sowie ein gutes und erfolgreiches Jahr 2020.

Zurück