Seitenanfang

Rückblick und Ausblick zum Jahresende 2018 17.12.2018 / Verbandsnews / Dr. Frank Knapp, BVM-Vorstandsvorsitzender

Für den BVM war 2018 ein turbulentes, arbeitsintensives und auch erfolgreiches Jahr, das mit der kritischen Berichterstattung über „die Akte Marktforschung“ begann.

Damit rückte ein ohnehin zentrales Verbandsanliegen, die Sicherung der Qualität in der Marktforschung,  noch stärker in den Fokus unserer täglichen Arbeit: In zahlreichen Mailings haben wir Stellungnahmen, Denkanstöße, Kommentare und konkrete Handlungsanleitungen zur Qualität in der Marktforschung wie z. B. den Artikel „Wie man sich als Auftraggeber vor erfundenen Interviews schützen kann“ verfasst und herausgegeben. So haben wir für die wesentlichen Elemente eines Projektes Leitfäden und Checklisten erstellt, die es auch ganz konkret erlauben, die Güte des Projektes zu beurteilen und zu überwachen. Zusammen mit unseren Partnerverbänden wurden Maßnahmen ergriffen, um die zentrale Beschwerdestelle der Branche, den Rat der Deutschen Marktforschung, bekannter zu machen, u. a. durch eine Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit und eine Erweiterung des Kreises der Beschwerdeberechtigten. Auf dem BVM-Kongress in Hamburg fand zudem eine Diskussionsrunde zur Qualität statt, bei der sich renommierte Branchenkenner mit den Veranstaltungsteilnehmern über ihre persönlichen Erfahrungen, Ideen und Verbesserungsvorschläge zum Thema austauschten.

Qualität in der Marktforschung und das Branchenversprechen RESPECT

Die Qualitätssicherung war auch das Schwerpunktthema unserer letzten inbrief-Ausgabe: Dort wurden Prüfkriterien für Qualität bei qualitativen Marktforschungsprozessen veröffentlicht und über die Voraussetzungen für qualitativ hochwertige Feldarbeit berichtet. Diese Aktivitäten und Kriterien haben wir  aktuell im November dieses Jahres gebündelt und als Branchenversprechen des BVM veröffentlicht. Sowohl als Akronym als auch als Kernaussage beschreibt „RESPECT“, wie wir uns Markt- und Sozialforschung vorstellen: Ein Bekenntnis zu Respekt gegenüber sinnvoller Methodenanwendung, Kollegen, Auftraggebern, Dienstleistern und Befragten sowie höchster Qualität in der Forschung.

Daneben beschäftigten uns 2018 viele weitere Themen, wie die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung, die im Mai in Kraft getreten ist. Um die in unserer Branche Tätigen mit den wichtigsten Änderungen für die Markt- und Sozialforschung vertraut zu machen, haben wir u. a. zusätzliche Seminare zur DSGVO in unser Weiterbildungsprogramm aufgenommen, kostenlose Info-Veranstaltungen an den Standorten unserer Regionalgruppen durchgeführt und einen Leitfaden mit den wesentlichen Regelungen und Neuerungen veröffentlicht.

Mit der neuen EU-Richtlinie wurde auch eine Überarbeitung der in Deutschland verbindlich geltenden Standesregeln der Markt- und Sozialforschungsbranche erforderlich. Diese werden voraussichtlich Anfang  2019 publiziert.

Intensiv haben wir uns zudem in die Diskussion um die geplante Überarbeitung der ISO-Normen für Anbieter von Markt-, Meinungs- und Sozialforschung eingebracht. Oberstes Ziel dabei: Die Schaffung von mehr Klarheit und Verständlichkeit der neuen Norm, um die Anzahl der zertifizierten Branchenanbieter zu erhöhen und die Marktforschungsqualität weiter zu verbessern.

Austausch, Services und Veranstaltungen - Verbandsarbeit in diesem Jahr

Ein wichtiges Projekt konnten wir vor wenigen Wochen abschließen: den Relaunch der BVM-Website. Sie ging im November online – modern und zeitgemäß in einem responsiven Webdesign gestaltet, so dass sie auf mobilen Endgeräten optimal dargestellt und bedient werden kann.

Die Förderung des Dialogs und Austauschs von betrieblichen und Institutsmarktforschern war eine weitere Initiative, die wir im auslaufenden Jahr gestartet haben: Bei der im November 2018 durchgeführten Veranstaltung „Slow Dating – AKQua meets forUM” stand eine moderne Sicht auf die Leistungen und Möglichkeiten der qualitativen Forschung im Fokus. Weitere Veranstaltungen, die Marktforscher aus Betrieben und Instituten zusammenbringen sollen, sind in Planung.

Last but not least haben wir 2018 auch einen neuen Online-Service für Freiberufler angestoßen, den BVM FreelancerPool, der im Januar 2019 starten wird. Dieser bietet Freelancern die Möglichkeit, ihr Leistungsspektrum per Online-Eintrag zu präsentieren und auf diesem Wege neue Auftraggeber zu gewinnen.

In diesem Jahr konnten wir erneut auch unsere etablierten Veranstaltungen erfolgreich durchführen: Der Kongress 2018 zum Thema Werbewirkungsforschung  erhielt von den rund 300 Teilnehmern u. a. wegen seiner vielfältigen und inspirierenden Vorträge überdurchschnittlich gute Bewertungen. Aktuell laufen die Planungen für den Kongress 2019, der „Kluge Lösungen für den wirtschaftlichen Erfolg“ präsentieren und im Mai 2019 in Hamburg stattfinden wird.  

Auf großes Interesse stieß auch die November-Fachtagung „Agile Marktforschung für agile Unternehmen“, die mit 40 Teilnehmern bis auf den letzten Platz ausgebucht war. Für 2019 sind drei weitere Fachtagungen geplant, darunter eine Pharma-Fachtagung. Gut besucht waren außerdem unsere Weiterbildungsveranstaltungen: 2018 konnten wir rund 60 Seminare zu 55 Themen anbieten.

Einen wichtigen Beitrag zur Realisation dieser und vieler weiterer BVM-Veranstaltungen und Projekte leisten dabei unsere Gremien, die fleißig und unermüdlich im Hintergrund für uns tätig sind. Und nicht zuletzt sind auch die Regionalgruppen eine wertvolle Stütze unserer Verbandsarbeit: Diese haben sich nach den Regionalleiterwahlen im Herbst neu aufgestellt und gehen nun voller Tatendrang ihre regionalen Projekte an.

Kurz: 2018 war geprägt von zahlreihen Aktivitäten und Aufgaben, die unsere Zeit, Aufmerksamkeit und unser Engagement forderten. Wir konnten dabei auch einiges bewegen, arbeitsintensive Projekte erfolgreich zu Ende bringen, gestellte Ziele erreichen und neue Initiativen anstoßen – immer mit dem Fokus auf die Interessen, Bedürfnisse und Belange unserer Mitglieder und die in der Branche Tätigen.

Bleibt an dieser Stelle nur noch mit Neugier auf das Kommende zu blicken und Danke zu sagen: Wir danken allen Mitgliedern und Unterstützern für ihr Vertrauen und ihre Treue. Wir freuen uns auf ein spannendes und erfolgreiches Jahr 2019 und wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Für den Vorstand und die Geschäftsführung
Dr. Frank Knapp
Vorstandsvorsitzender

Nicht versäumen: Bewerbungsfristen und nächste Veranstaltungen

Bewerbungsfristen:

Veranstaltungen:

Zurück