Seitenanfang

Jubiläum: 40 Jahre BVM Handbuch 05.12.2018 / Verbandsnews

Gleich drei Institutionen des BVM blicken in diesem Jahr auf eine 40-jährige Tradition zurück: Fachbeirat, Handbuch und Mitgliederzeitschrift gibt es seit 1978 im BVM.

BVM Handbuch : Von der losen Blattsammlung zum bedeutenden Nachschlagewerk

Auf seiner Sitzung am  5. August 1977 beschloss der BVM-Vorstand, ein Handbuch für Marktforschungsinstitute und -berater herauszugeben. Ein Jahr später erschien die erste Ausgabe als lose Blattsammlung, die ohne Umschlag oder Ordner verschickt wurde. „Die Resonanz darauf war überaus positiv. Negativ haben sich nur Institute und Berater geäußert, weil sie nicht eingetragen waren“, erinnert sich Schulze-Holz. Somit war schnell klar, dass im nächsten Jahr eine zweite Auflage herauskommen würde. Diese wurde im Januar 1979 veröffentlicht. „Das Inhaltsverzeichnis bestand damals nicht nur aus der Auflistung der Institute, sondern gab bereits Informationen zur Struktur des Unternehmens,  zum Dienstleistungsangebot, zur Mitarbeiterstruktur und Zahl der Interviewer“, erläutert Schulze-Holz.

In den Folgejahren wurde das Handbuch in Zusammenarbeit mit verschiedenen Verlagen herausgegeben, darunter der ECON-Verlag (1986/87), der Verlag C.E.POESCHEL (1991/1992) und der Deutsche Fachverlag GmbH (dfv) (1995-99). Seit 1995 erscheint das Handbuch jährlich und seit 2000 wieder unter der Eigenregie des BVM. In Ergänzung zur gedruckten Version stehen alle Handbucheinträge seit 2007 auch online zur Verfügung, zunächst unter BVM-NET und seit 2014 unter dem neuen Namen www.marktforschungsanbieter.de. Hier können Interessierte nach Branchen, Leistungen und freiwählbaren Schlagwörtern suchen und zusätzlich aktuelle Informationen wie Pressemitteilungen und Veranstaltungstermine der Unternehmen abrufen.

Die heutige gebundene Version des Handbuchs ist im deutschsprachigen Raum das umfassendste Branchenverzeichnis der Markt- und Sozialforschung. Es wird an Mitglieder, Inserenten, Vertreter aus Industrie, Wirtschaft, Werbung, Marketing und betrieblicher Marktforschung sowie Agenturen und Universitäten verteilt. Die aktuelle Ausgabe 2018/2019 enthält rund 300 Einträge von Marktforschungsdienstleistern wie von Feldorganisationen, Studios, Beratern sowie Datenmanagement- und IT-Anbietern. Zusätzlich sind im Handbuch nützliche Brancheninhalte wie der neueste ICC/ESOMAR-Kodex und seine deutsche Erklärung und die BVM-Leitfäden zur Qualitätssicherung in der Marktforschung zu finden.

Zurück