Seitenanfang

Deutsche Erklärung zum ICC/ESOMAR - Kodex verabschiedet 02.06.2017 / Branchennews / BVM

Bereits Ende 2016 haben die Internationale Handelskammer (ICC) und der internationale Verband zur Förderung der Markt-, Meinungs- und Sozialforschung ESOMAR eine aktualisierte Version des gemeinsamen „Internationalen Kodex für die Markt-, Meinungs- und Sozialforschung sowie Datenanalyse“ veröffentlicht. Neu geregelt wurden insbesondere die Vorgaben für die wissenschaftliche Auswertung bei digitaler Datenerhebung. Nun liegt auch eine deutsche Fassung dieses überarbeiteten Kodex vor. Wie auch in der Vergangenheit wurde dieser Kodex von den deutschen Verbänden der Markt- und Sozialforschung mit einer entsprechenden zusätzlichen Erklärung angenommen.

Der Kodex definiert die international anerkannten Standards und Prinzipien der Marktforschung und stellt sicher, dass Verbraucher- und Datenschutz gewährleistet werden. Er soll einen globalen Mindeststandard setzen und wird aus Deutschland heraus unterstützt:
Die Verbände der Markt- und Sozialforschung in Deutschland – ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.; Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI); BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V.; Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung e.V. (DGOF) – haben am 24. Mai 2017 den revidierten ICC/ESOMAR Internationaler Kodex zur Markt-, Meinungs-und Sozialforschung sowie zur Datenanalytik (Ausgabe 2016) mit einer dem Kodex vorangestellten „Deutschen Erklärung“ als Bestandteil ihres Systems der Selbstregulierung angenommen.


„Die Deutsche Annahmeerklärung ist ein gutes Beispiel für die enge Zusammenarbeit von ADM und BVM. Gemeinsam wurden die Inhalte entwickelt und formuliert sowie der ASI und der DGOF zur Kommentierung und Abstimmung vorgelegt und einmütig verabschiedet“, so Dr. Frank Knapp, BVM-Vorstandsvorsitzender. Prof. Dr. Raimund Wildner, stellvertretender BVM-Vorstandsvorsitzender und im Bundesvorstand für Standesregeln verantwortlich, ergänzt: „Der neue ESOMAR-Kodex ist moderner und besser lesbar, und alles, was er fordert, ist wichtig und richtig. Zusätzlich stellt die Deutsche Erklärung klar, dass Markt- und Sozialforschung in Deutschland weiter anonym zu bleiben hat.“


„Die Deutsche Annahmeerklärung betont weiterhin die Wissenschaftlichkeit von Markt- und Sozialforschung und stellt klar, dass Untersuchungen von Nichtforschungstätigkeiten organisatorisch und technisch und vor allem klar erkennbar getrennt sein müssen“, führt ADM-Vorsitzender Bernd Wachter aus.


„Im letzten Jahrzehnt waren wir Zeuge einer digitalen Revolution. Nicht geändert haben sich die weiterhin notwendige Einbindung der Öffentlichkeit und ihre berechtigte Erwartung, dass Marktforschungen ehrlich und objektiv ausgeführt werden. Der Schutz der Privatsphäre muss
gewährleistet werden und es dürfen keine Nachteile für diejenigen entstehen, deren Daten verwendet werden“, so Finn Raben, Generaldirektor von ESOMAR.


Der Kodex ist ein anerkannter internationaler Standard der Marktforschung und stellt Leitlinien auf für den Bereich der datenbasierten Forschung für Unternehmen und öffentliche Auftraggeber.
ESOMAR fördert den Gebrauch des Kodex für die Marktforschung seit 1948 und arbeitet seit 1977 mit der ICC daran, einen universalen Standard für die weltweite Marktforschung zu entwickeln, der auf den internationalen Grundsätzen des „ICC Kodex zur Praxis der Werbe- und Marketingkommunikation“ beruht.

 

Zurück