Seitenanfang

Preisoptimierung und Preisstrategie / NH Collection Berlin Mitte / Angewandte Marktforschung

Gängige Preisfindungsmethoden, die sich vorrangig an den Kosten, dem Wettbewerb, der Inflationsrate oder ungeprüften Glaubenssätzen über den Kunden ausrichten, verschenken unnötig Marge. Kunden interessieren sich nicht für die Herstellungskosten und häufig auch nicht für die Preise der Konkurrenz, die zudem oft auf ähnlich fehlerhaften Preisfindungsmethoden beruhen. Erheblich profitabler ist die Orientierung am wahrgenommenen Wert eines Produkts aus Sicht des Kunden und seiner Zahlungsbereitschaft, das so genannte Value-based Pricing.
Im Seminar wird aufgezeigt, warum dabei viele klassische Preisforschungsmethoden wie Conjoint Analyse oder Choice Modelling zu kurz greifen, die von überholten Vorstellungen der Entscheiderlogik ausgehen und welche Rolle die Erkenntnisse aus Behavioral Economics für die Preisforschung spielen. Wir stellen dar, wie der reale Entscheidungsprozess des Kunden zu berücksichtigen ist, wie man auf dieser Basis verhaltensrelevante Preisbereitschaften valide misst und wie dazu klassische Preisforschungsmethoden zu erweitern und zu ergänzen sind. Anhand von Praxisbeispielen aus unterschiedlichen Branchen wird im Seminar aufgezeigt, wie durch dieses Vorgehen deutliche Gewinnsprünge erzielt und gleichzeitig teure Fehlentscheidungen vermieden werden.
Darüber hinaus zeigen wir, wie man diese Forschungsergebnisse in eine konkrete Preisstrategie übersetzt. Dazu gehört neben segment- oder kanalspezifisch ggf. unterschiedlichen Preisniveaus auch die gesamte Preisstruktur, die aus Sicht unterschiedlicher Kundensegmente zu optimieren ist: Die Zusammensetzung des Angebotsportfolios, Leistungsbündelung, Preisrelationen, bis hin zu klaren Regeln, wie Rabatte und Zugaben zu gestalten sind. Zu einer Preisstrategie gehört auch ein Konzept, wie die Preiskommunikation auf den Umgang von Kunden mit dem Thema Preis in der Entscheidungssituation abgestimmt werden sollte.
Es wird schließlich darauf eingegangen, wie man Value-based Pricing nachhaltig in der Organisation implementiert, denn hierzu gehört mehr als eine gut gemachte Preisstudie.

Lernziele

Verstehen der:
  • gängigen Fehler und Defizite bei Preisentscheidungen in der Unternehmenspraxis,
  • wichtigsten Ansatzpunkte der "Behavioral Economics" für die Preisforschung und die Preisstrategie,
  • "irrationalen" Psycho-Logik und des spezifischen Entscheidungsprozesses von Kunden und wie sie ihn beeinflussen können
  • preispsychologisch fundierten Toolbox für eine systematische, auf kundenspezifischen Verhaltensweisen basierende Preisoptimierung, die unausgeschöpfte Preisspielräume ausnutzt.

Für wen gedacht?

Zielgruppe dieses Seminars sind Entscheider und Marktforscher mit der Aufgabe, Preise für Produkte und Dienstleistungen, insbesondere mit komplexeren Preisstrukturen, zu optimieren. Damit richtet sich die Veranstaltung an Marktforscher, Marketingmanager und Mitglieder der Geschäftsführung aus B-to-C- und B-to-B-Branchen - kurz an alle, die mit der Preisfindung in ihren Unternehmen beschäftigt sind.

Methoden

Das Seminar besteht aus anschaulicher, lebendiger Wissensvermittlung und Anwendung anhand konkreter Fallbeispiele, um einen Umdenkungsprozess unter den Teilnehmern auszulösen und bisherige Vorgehensweisen in Preisforschungsprojekten im eigenen Haus zu hinterfragen. Die Veranstaltung soll darüber hinaus den Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern fördern.

Programm

Die Wirkung von Preisentscheidungen auf Ihre Margen- und Gewinnpotentiale

Das klassische Modell und die Methoden der Preisforschung und wo dieser klassische Ansatz zu teuren Fehlentscheidungen führt

Wie mit Erkenntnissen aus "Behavioural Economics" Emotionen und Verhalten von Käufern besser verstanden werden und wie diese Erkenntnisse in Preisforschungsmethoden berücksichtigt werden können

Die "Pricing Toolbox" - ein systematischer Ansatz, Preispotentiale zu erkennen und auszuschöpfen

Die Facetten einer ganzheitlichen Preisstrategie und wie sie im Sinne des Value-based Pricing zu gestalten sind

Schlussfolgerungen für die eigene Preisforschung bzw. woran man gute Institutsangebote zum Thema Preisforschung erkennt und wo Sie genau nachfragen sollten

Implementierung: Der Schritt von der Preisstudie zur Organisation des Value-based Pricing im Unternehmen

Modalitäten

Anmeldung

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme möglichst bis 6 Wochen vor Seminarbeginn über das jeweilige Anmeldeformular auf der BVM-Website an. Wenn Sie sich per Brief oder Telefax anmelden möchten, wenden Sie sich bitte an die BVM-Geschäftsstelle. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung.

Gebühren

Die Teilnahmegebühren beinhalten Seminarunterlagen, Pausen- und Veranstaltungsgetränke sowie das Mittagessen an allen Seminartagen. Die Gebühren der einzelnen Seminare entnehmen Sie bitte den Veranstaltungsbeschreibungen. Die Teilnahmegebühr wird sofort nach Rechnungsstellung ohne Abzüge fällig. Die Kosten für Anreise und Übernachtung trägt der Teilnehmer selbst.

Veranstaltungsorte

NH Collection Berlin-Mitte
Leipziger Straße 106-111
10117 Berlin
Tel.: +49 30 203760
E-Mail: nhberlinmitte@nh-hotels.com

one by one EDV-GmbH
Zimmerstraße 79/80
10117 Berlin

BVM-Bundesgeschäftsstelle
Friedrichstr. 187
10117 Berlin
Tel.: +49 30 9203128-34
E-Mail: seminar-anmeldung@bvm.org

Zimmerreservierung

Für unsere Teilnehmer sind Zimmerkontingente im NH Collection Berlin-Mitte zu Sonderkonditionen reserviert. Die Reservierung und Übernachtungskosten übernehmen die Teilnehmer selbst. Ein Abrufkontingent steht Ihnen unter dem Stichwort "BVM" mit einer Gültigkeit von drei Wochen vor Seminarbeginn zur Verfügung.

Teilnehmer

Die Teilnehmeranzahl pro Seminar beträgt mindestens 8, höchstens 12 Personen.

Rabatt für Frühbucher

Für Seminare, die bis zu den jeweiligen Stichtagen (Frühjahr: 01.02.2019; Herbst: 09.08.2019) gebucht werden, wird folgender Rabatt gewährt:

a) 100,- Euro für Ein-Tagesseminare
b) 200,- Euro für Zwei- und Mehrtagesseminare

Rücktritt

Eine Stornierung der Seminarteilnahme ist schriftlich (per Post, Fax oder E-Mail) vorzunehmen. Bei Stornierung bis spätestens 6 Wochen vor Beginn eines gebuchten Seminars, wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe zurückerstattet. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 120 Euro erhoben. Danach werden die Teilnahmegebühren in voller Höhe fällig. Ohne zusätzliche Kosten kann ein Ersatzteilnehmer genannt werden. Ermäßigte Kostenbeiträge können Ersatzteilnehmer/-innen jedoch nur bei bestehender BVM-Mitgliedschaft in Anspruch nehmen.

Absage durch den BVM

Haben sich bis 10 Tage vor Beginn eines Seminars weniger als 8 Teilnehmer angemeldet, kann der BVM die Veranstaltung absagen. Dies gilt auch für den Fall, dass durch die kurzfristige Absage eines Seminarleiters ein Ersatz ohne Verlegung des Seminars nicht gefunden werden kann. In diesem Fall werden die Teilnahmegebühren in voller Höhe zurückerstattet; Stornogebühren des BVM fallen nicht an.

Stornierungskosten für vorgenommene Reisebuchungen bei Ausfall eines Seminars können vom BVM nicht übernommen werden. Der BVM behält sich vor, Änderungen im Seminarprogramm vorzunehmen und bei Absage eines Seminarleiters für Ersatz zu sorgen.

Das aktuelle Seminarprogramm finden Sie stets auf der BVM-Website www.bvm.org/termine-weiterbildung/seminare. Gerichtsstand ist Berlin.

Datenschutzhinweise

Die für die Buchung von BVM-Seminaren elektronisch erfassten Daten werden nach der Veranstaltung nicht weiterverwendet, wenn Sie nicht eingewilligt haben, über das BVM-Seminarangebot oder Verbandsservices informiert zu werden. Weitere Informationen zur Datenschutzerklärung unter www.bvm.org/datenschutzerklaerung .

Urheberrechte/Nutzung der Seminarunterlagen

Jegliche Inhalte des Seminars dürfen nur für eigene und interne Markt- und Sozialforschungszwecke des Teilnehmers und des Arbeitgebers der Seminarteilnehmer genutzt werden. Sie dürfen nicht für Werbung verwendet und ohne Zustimmung des BVM nicht an Dritte – auch nicht in Form eigener Lehr- und Weiterbildungsveranstaltungen, an denen Dritte teilnehmen können - weitergegeben werden.
Die den Teilnehmern überlassenen Seminarunterlagen, sei es in papierener oder elektronischer Form, dürfen nur für interne Zwecke des Arbeitgebers des Teilnehmers (z.B. interne, auf die Mitarbeiter des Arbeitgebers beschränkte Weiterbildungs- und Lehrveranstaltungen) vervielfältigt und verbreitet werden. Ein Zugänglichmachen im Internet oder in und mit Hilfe anderer Medien ist nicht gestattet.

Veranstaltung im Überblick

Schulungszeiten:27.03.2019: 09:30 Uhr - 18:00 Uhr
Veranstaltungsort: NH Collection Berlin Mitte
Verfügbarkeit: bereits stattgefunden
Gebühren:790,00 € (für Mitglieder)
990,00 € (für Nicht-Mitglieder)

Referent(en)

Dr.

Dr. Florian Bauer

Dr. Florian Bauer studierte Psychologie und Wirtschaftswissenschaften an der TU Darmstadt, am MIT und an der Harvard University, danach tätig als Strategieberater bei Booz, Allen & Hamilton. Promotion…

Mehr lesen

Ähnliche Seminare

/ Angewandte Marktforschung

Einführung und Umsetzung von Behavioral Economics @ Marktforschung

Behavioral Economics ist in aller Mund und wird die Marktforschung in nächster Zeit von Grund auf verändern. Dieser experimentell arbeitende Forschungszeig ist entstanden aus der Verschmelzung verschiedener Disziplinen wir Psychologie, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften beschäftigt sich allgemein mit der Frage, wie Menschen Entscheidungen...
Zeitraum: 1 Tag
Ort: NH Collection Berlin Mitte
Referent(en): Dr. Florian Bauer
Gebühren: 790,00 € (für Mitglieder)
990,00 € (für Nicht-Mitglieder)
/ Angewandte Marktforschung

Blickpunkt Kunde: Servicequalität, Kundenzufriedenheit, Kundentreue

Zufriedene Kunden gelten als der Schlüssel zum unternehmerischen Erfolg, sofern die Zufriedenheit denn dazu führt, dass angebotene Leistungen auch wiederholt und auf Dauer nachgefragt werden. Diese Kundentreue kann jedoch ein flüchtiges Gut sein. Ein einzelnes, kritisches Ereignis - sei es im Zusammenhang mit den genutzten Produkten oder im Rahmen...
Zeitraum: 2 Tage
Ort: NH Collection Berlin Mitte
Referent(en): Björn Habenschaden
Sina Marquardt
Gebühren: 1.280,00 € (für Mitglieder)
1.600,00 € (für Nicht-Mitglieder)