Seitenanfang

Nächster Online-(Über)Regionalabend aus Berlin-Brandenburg

DIY – Feindliche Übernahme oder perfekte Ergänzung?“ – Ihr Voting als Ringrichter im Diskussions-Ring

DIY ist DER „Game-Changer“ in der Marktforschung. Während zunächst die „IKEAisierung“ oder gar ein „Großangriff auf die Marktforschung“ befürchtet wurde, schien DIY vornehmlich mit Qualitätsdiskussionen rund um die repräsentative Stichprobenziehung, den sinnhaften Fragebogen und die geringe methodische Komplexität in Schach gehalten werden zu können.

Heute haben viele große Unternehmen den Mehrwert von Automatisierungslösungen erkannt und setzen auf die Kosten- und Geschwindigkeitsvorteile von DIY. Doch auch Institute reagieren und drängen zunehmend mit hybriden Lösungen auf den Markt.

Die treibenden Köpfe von DIY im „Diskussions-Ring“

Wir möchten mit dieser Veranstaltung die unterschiedlichen Perspektiven in diesem Spannungsfeld beleuchten und damit die unterschiedlichen Akteure – DIY-Anbieter/Institute/Nutzer – mit ihren überzeugendsten Argumenten in den Ring schicken, um eine aktuelle, aufgeklärte und möglichst ausgewogene Sicht auf dieses spannende Phänomen zu gewinnen.

Wir freuen uns, dass wir dafür Dr. Peter Aschmoneit (quantilope), Frank Lüttschwager (EarsandEyes, kvest), Inga Havemann (Ipsos), Katja Kollmenter und Friedrich Everding (Kantar) gewinnen konnten.

In drei Runden zu den „Chancen & Risiken“, der „Geschwindigkeit“ und „Qualität“ werden sich jeweils DIY-Anbieter und Institute als hybride Anbieter für traditionelle und automatisierte/ DIY Lösungen positionieren. Dr. Susanne Wehde, tesa, wird auf Basis ihrer Erfahrung und ihrer Bedarfsvorstellung die Nutzerperspektive einbringen und reflektieren, welche Argumente sie jeweils überzeugt haben und welche nicht.

Zuschauervoting: Ihre Expertise als „Ringrichter“ ist gefragt!

Mit Hilfe der Umfragefunktion von Zoom möchten wir Sie nach jeder Runde bitten, Ihre Einschätzung zur Bewertung abzugeben. Welche Seite hat Sie in den drei Runden jeweils überzeugt? Das Live Voting wird ein interessantes Stimmungsbild zu DIY liefern – wenn Sie möglichst zahlreich teilnehmen!

Zur Anmeldung

Wann & Wo?

Tag Donnerstag, 3. Dezember 2020
Beginn 18:30 – 20:00 Uhr
Podium Dr. Peter Aschmoneit, quantilope, Frank Lüttschwager, EarsandEyes (kvest), Inga Havemann, Ipsos, Katja Kollmenter und Friedrich Everding, Kantar,
Dr. Susanne Wehde, tesa
Ort Zoom-Konferenzraum
Der Link wird am 2. Dezember den angemeldeten Teilnehmern per E-Mail zugeschickt.
   

Modalitäten

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Wir bitten Sie jedoch für unsere Planung, sich oder auch weitere Personen verbindlich anzumelden. Bei Verhinderung nach Anmeldung bitten wir um Abmeldung bei den Regionalleitern.


Ob als Einsteiger oder etablierter Marktforscher, ob von Institutsseite oder aus der Betriebsmarktforschung, ob als BVM-Mitglied oder Gast, als Zuhörer oder aktiver Diskussionsteilnehmer: Schauen Sie vorbei, tauschen Sie sich aus und nutzen Sie diese regionale Networking-Plattform!

Diese Veranstaltung ist ein Teil der Arbeit unseres Verbandes. Nicht-Mitglieder des BVM sind herzlich eingeladen, sich über das breite Leistungsangebot zu informieren. Unsere Regionalleiter vor Ort sind Ihre Ansprechpartner, und Infomaterial liegt ebenfalls bereit.

kommende Regionalabende

Zu den kostenfreien Regionalabenden sind sowohl BVM-Mitglieder als auch Nicht-Mitglieder herzlich eingeladen. Über unseren Newsletter können Sie die Veranstaltungseinladungen abonnieren, damit Sie stets zu kommenden Terminen in Ihrer Nähe auf dem Laufenden gehalten werden.

Newsletter abonnieren

Regionalgruppenleiter

Ihre Ansprechpartner vor Ort

Matthias Wenzel
c/o STORCK Deutschland KG
Waldstraße 27
13403 Berlin

+49 30 417 737 788

Sindy Krambeer
c/o INFO GmbH Markt- und Meinungsforschung
Schönholzer Straße 1 A
13187 Berlin

+49 30 49 001 190