Seitenanfang

Teilnahmebedingungen Kongress der Deutschen Marktforschung 2021

Um Ihre Teilnahme am Kongress sicherzustellen, bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Ein Vertrag kommt erst durch unsere Bestätigung der Anmeldung und die Übersendung der Rechnung zustande. Bei Anmeldungen bis zum 28.02.2020 gewähren wir bei Buchung des Gesamtkongresses einen Frühbucherrabatt, soweit noch Plätze verfügbar sind. Die Teilnahmegebühren sind unserer Website zu entnehmen.

Teilnahmemöglichkeiten

Präsenz-Privileg-Ticket: Bei der Buchung eines Präsenz-Privileg-Tickets besteht auf jeden Fall der Anspruch auf Zugang zum Live-Stream des Kongresses.

Sofern eine Präsenzveranstaltung möglich sein sollte und vom Veranstalter durchgeführt wird, besteht ein Anspruch auf persönliche Teilnahme vor Ort. Sollte der Kongress wegen der Corona-Pandemie nicht als Präsenzveranstaltung durchführbar sein, besteht kein Anspruch auf persönliche Teilnahme und kein Anspruch auf Rückerstattung der Gebühren, auch nicht Teilrückerstattung, da der im Gegensatz zum Online-Ticket erhöhte Preis sich aus der theoretischen Option der persönlichen Teilnahme ergibt.

Online-Ticket: Bei der Buchung eines Tickets für die Online-Teilnahme besteht nur der Anspruch auf Zugang zum Live-Stream des Kongresses.

Die Buchung des Gesamtkongresses beinhaltet die Teilnahme am Fachprogramm (online, sofern gebucht und sowohl online als auch als Präsenzkongress durchgeführt). Bei Teilnahme vor Ort (sofern diese vom Teilnehmer gebucht wurde und ein Präsenzkongress tatsächlich durchgeführt wird) beinhaltet dies auch ein Mittagessen und ein Imbiss zu den Kaffeepausen.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und Ihre Rechnung. Ein Anspruch auf Teilnahme am Kongress (online, sofern gebucht und sowohl online als auch als Präsenzkongress durchgeführt) besteht erst, wenn der Rechnungsbetrag innerhalb der Zahlungsfrist auf der Rechnung beglichen wurde. Ein Rücktritt von der Anmeldung muss per Post oder per Fax erfolgen. Soweit das Widerrufsrecht geltend gemacht wird, siehe bitte die Widerrufsbelehrung.

Datenspeicherung

Personenbezogene Teilnehmerdaten speichert der Veranstalter gemäß den Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung zur Veranstaltungsabwicklung (Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) DSGVO) und für Dokumentationszwecke (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) DSGVO) für einen Zeitraum von fünf Jahren. Die für die Rechnungserstellung erforderlichen Informationen werden gemäß gesetzlichen Fristen für einen Zeitraum von 10 Jahren gespeichert bzw. aufbewahrt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht, soweit keine ausdrückliche Einwilligung zur Aufnahme im Kongressteilnehmerverzeichnis erteilt wurde. Weitere Informationen zur Verarbeitung der Teilnehmerdaten und -rechte finden Sie in der Datenschutzerklärung des BVM.

Einverständniserklärung Veröffentlichung Foto- und Bildmaterial: 

Der Kongress ist als Hybrid-Veranstaltung angelegt, d.h. für die Online-Teilnehmer wird der Kongress live gestreamt. Dabei entsteht Bild- und Tonmaterial der Referierenden und der Teilnehmer/innen. Mit der Kongressbuchung erklären sich die Teilnehmer/innen damit einverstanden.

Einer Veröffentlichung von während der Veranstaltung entstehendem Foto- und Bildmaterial in Publikationen des Veranstalters wird mit der Kongressbuchung zugestimmt.

Zahlungsbedingungen

Die Teilnahmegebühr ist fällig nach Erhalt der Rechnung. Im Fall des rechtzeitigen Widerrufs (siehe oben) fallen keine Gebühren an. Bei Stornierung bis zum 10.05.2021 wird eine Bearbeitungsgebühr von 300 Euro erhoben. Bei Stornierung zwischen dem 11.05.2021 und 24.05.2021 werden 50 Prozent der Teilnahmegebühr fällig. Nach Ablauf dieser Frist oder bei Nichterscheinen/Nichtteilnahme des Teilnehmers oder vorzeitigem Beenden der Teilnahme sind die vollen Teilnahmegebühren zu zahlen. Im Verhinderungsfall kann ein Ersatzteilnehmer benannt werden.

Absage der Veranstaltung/Programmänderungen

Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung abzusagen, zu verschieben oder falls nicht anders möglich, diese nur in digitaler Form abzuhalten, wenn ein prägender oder mehrere Referenten unvorhergesehen absagen, unvorhergesehene Störungen am Veranstaltungsort (Bsp. Umbau, entgegenstehende Gesetze, Behördenanordnungen und Regelungen oder ähnliches) eintreten, von dem Veranstalter nicht zu vertretende Gesundheits- oder Sicherheitsrisiken für Teilnehmer und Referenten drohen oder bestehen oder wegen zu geringer Teilnehmerzahl eine Durchführung nicht möglich ist. In diesem Fall wird der Teilnehmer unverzüglich informiert. Das Teilnahmeentgelt wird nur erstattet, wenn die Absage aufgrund einer zu geringen Teilnahmezahl erfolgt. Es erfolgt keine Anpassung des Entgelts, wenn die Veranstaltung nur online durchgeführt wird.

Der BVM behält sich Programm- und Referentenänderungen unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung vor, soweit dies dem Teilnehmer zumutbar ist.

Haftungsausschluss

(1)
Der Veranstalter haftet nicht für fahrlässig verursachte Sach- und Vermögensschäden.
Ausgenommen von der Haftungsbegrenzung sind Schäden, die auf der schuldhaften Verletzung einer vertraglichen Hauptleistungspflicht des Veranstalters („deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen dar“) beruhen und Personenschäden (Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit einer Person).
Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen erstrecken sich auch auf die persönliche Schadenersatzhaftung der Angestellten, Vertreter, Erfüllungsgehilfen und Dritter, derer sich der Veranstalter im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung bedient bzw. mit denen er zu diesem Zweck vertraglich verbunden ist.

(2)
Der Veranstalter haftet nicht für den Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie den Arbeitsausfall der Teilnehmer, es sei denn, diese Kosten entstehen aufgrund grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verhaltens des Veranstalters.

(3)
Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für von ihm oder beauftragten Dritten für den Teilnehmer verwahrte Gegenstände; die Haftung des Veranstalters aus grobem Auswahlverschulden bleibt unberührt.

Stand: Dezember 2020

zurück zur Anmeldung