Seitenanfang

Künstliche Intelligenz verstehen und mit nachhaltigem Erfolg einsetzen / online

Sie diagnostiziert Krankheiten, erkennt Gesichter, komponiert Musik und legt fest, wer welche Werbung im Internet erhält: Künstliche Intelligenz oder kurz: KI hat viele Einsatzgebiete, und es werden laufend mehr.

  • Doch was ist Künstliche Intelligenz?
  • Wie funktioniert sie?
  • Wo kann sie den Menschen unterstützen, vielleicht auch ersetzen, und wo nicht?
  • Wie und wo wird sie schon heute erfolgreich in der Markt- und Sozialforschung eingesetzt?
  • Und wo sind Potenziale für die Zukunft erkennbar?
  • Welche Software braucht man dazu und wie wird diese angewendet?
  • Schließlich: Welche ethischen und datenschutz­rechtlichen Leitlinien sind dabei zu beachten?

Die BVM-Fachtagung am 25. November 2021 gibt Antworten auf diese Fragen. Prof. Dr. Björn Schuller, Gründer, Unternehmer und Hochschullehrer an der Universität Augsburg und am Imperial College, London, wird in einer Keynote die Funktionsweise und die daraus folgenden Stärken und Schwächen der KI transparent machen. Dann wird ein IT-Experte die Software zur Erstellung von KI-Anwendungen zeigen. Anschließend werden Markt- und Sozialforscherinnen und -forscher Beispiele erfolgreicher Anwendungen in Instituten und Betrieben vorstellen. Schließlich werden die mit der KI verbundenen ethischen und datenschutzrechtlichen Fragen diskutiert und beantwortet.

Für wen?

Künstliche Intelligenz ist ein hochaktuelles Trend-Thema in Marktforschung, Marketing und IT. Die Fachtagung richtet sich an alle, die rechtzeitig für sich und ihr Unternehmen Wissen darüber erwerben wollen, wie sich die KI für das eigene Geschäft und die eigenen Aufgaben erfolgreich und ethisch nachhaltig nutzen lässt.  

Sie richtet sich an:

  • für die Marktforschung verantwortliche Führungskräfte aus Betrieben und Instituten, die frühzeitig dieses Zukunftsthema erschließen wollen,
  • Marktforscherinnen und Marktforscher sowie IT-Expertinnen und -Experten, die KI-Anwendungen vorbereiten und entwickeln wollen,
  • Marketingverantwortliche, die KI verstehen und richtig anwenden wollen.

Warum?

Künstliche Intelligenz erschließt schon heute und in der Zukunft noch verstärkt gänzlich neue Möglichkeiten bei der Erhebung und der Analyse von Daten in Marketing und Markt­forschung. Die Fachtagung gibt konkrete Handlungsempfehlungen, wie die Methoden der Künstlichen Intelligenz erfolgreich und ethisch nachhaltig eingesetzt werden können.

Die Fachtagung will so interessierten Marktforscherinnen und Marktforschern aus Instituten und Betrieben Denkanstöße und konkrete Handlungsvorschläge für den Einsatz von KI in ihren Verantwortungsbereichen geben.

Methoden

Zunächst wird praxisnah gezeigt, wie KI funktioniert und so die Grundlage für eigenes Nachdenken über KI gelegt. Impulsreferate von erfolgreichen KI-Anwenderinnen und Anwendern in der Marktforschung und im Marketing geben Denkanstöße für eigene Entwicklungen. Schließlich zeigen zwei Expertinnen auf, wie ethische Konsequenzen und das Datenschutzrecht berücksichtigt werden können und so nicht zu Fallstricken werden.

Die Fachtagung bietet ein Forum des interaktiven Austauschs zwischen erfahrenen Marktforscherinnen und Marktforschern aus Betrieben und Instituten. Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihre eigenen Fragestellungen aus der alltäglichen Arbeitspraxis einzubringen und fachübergreifend und kompetent zu diskutieren.

Programm

Donnerstag, 25. November 2021

10:30 – 12:00 Uhr
Keynote: KI  – was sie ist, wie sie funktioniert, was sie kann und was sie nicht kann
Prof. Dr. Björn Schuller, Augsburg und London, Founder und CEO von audeering

Vom KI-Forschungsprototypen zur Produktivumgebung: Herausforderungen, Methoden und Werkzeuge
Dr.-Ing. Maik Thiele, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Dresden

12:00 – 13:00 Uhr
Beispiele aus der Marktforschung I
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte
Gewinnung von Marketing-Wissen aus Social-Media-Fotos
Dr. Carolin Kaiser und René Schallner, NIM e.V., Nürnberg

Kausale KI ersetzt Treiberanalyse – Beispiele von Microsoft, T-Mobile, Sonos & Co.
Dr. Frank Buckler, PhD, Founder und CEO von Success Drivers

13:00 –13:40 Uhr:  Pause

13:40 – 14:40 Uhr
Beispiele aus der Marktforschung II
KI für Social Media Monitoring bei dm
Paul Simmering, Data Scientist, Q | Agentur für Forschung

14:40 – 15:00 Uhr Pause

15:00 – 16:00 Uhr
Ethische und datenschutzrechtliche Fragen und Antworten zum Einsatz von KI

Ethical by design. Datenethik und KI
Dr. Michaela Menken, Geschäftsführende Gesellschafterin bold&blunt, Düsseldorf

KI – ausgewählte wichtige rechtliche Aspekte
RAin Andrea Schweizer, Kanzlei Schweizer, München

16:00 – 16:40 Uhr
Die Zukunft der KI in der Marktforschung – Abschlussdiskussion Teilnehmer und Referenten

16:40 Uhr: Ende der Fachtagung

Stand: September 2021

Abstracts

KI – Ein Blick unter die Motorhaube und Ausflug über Grenzen zu Gelegenheiten mit Ausblick
Prof. Dr. Björn Schuller, Augsburg und London, Founder und CEO von audeering

Künstliche Intelligenz (KI) wird als Treiber der 4. Industriellen Revolution gesehen. Die Erwartungen sind auch im aktuellen „dritten Sommer“ der KI riesig – auch in der Marktforschung. In letzterer werden gerade etwa Verfahren des Affective Computing – also unter Anderem der automatischen Emotionserkennung – zunehmend eine Realität in der Praxis. Doch was genau ist KI und wie funktioniert sie? Hierzu bietet der Vortrag zunächst eine kurze allgemeinere Übersicht über Definitionen und Methoden. Es wird dann vor Allem näher auf die aktuell dominierenden Verfahren des „tiefen Lernens“ mittels tiefer neuronaler Netze eingegangen. Doch was können diese in der Praxis und wo liegen ihre Grenzen? Das aktuell größte neuronale Netz „GPT-3“ verfügt bereits über 175 Milliarden freie Lernparameter. Zum Vergleich sind die etwa 86 Milliarden Neuronen des menschlichen Gehirns mit etwa dem tausendfachen an Synapsen, also „Parameter“ verbunden wie sie in GPT-3 verwendet werden. In diesem Zusammenhang widmet sich der Vortrag vor Allem den aktuellen Möglichkeiten, bietet aber auch einen kurzen Ausblick auf die nahe Zukunft der nächsten Jahre.

Vom KI-Forschungsprototypen zur Produktivumgebung: Herausforderungen, Methoden und Werkzeuge
Prof. Dr.-Ing. Maik Thiele, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Dresden

Unternehmen haben in den letzten Jahren stark in den Bereichen des Maschinellen Lernens (ML) und der künstlichen Intelligenz investiert und Know-how aufgebaut. Jedoch bezogen sich die Investitionen meist nur auf die Phase der Modellerstellung, nicht jedoch auf die Modellbereitstellung. Dies hat zur Folge, dass nahezu 90 Prozent aller ML-Projekte nie produktiv gehen. In meinem Vortrag möchte ich die Gründe dafür erörtern und die wichtigsten Herausforderungen bei der Implementierung und dem operativen Betrieb von ML-Modelle benennen. Weiterhin möchte ich einige Werkzeuge vorstellen die die Integration von ML-Modellen in Produktivsysteme erleichtern.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte
Gewinnung von Marketing-Wissen aus Social-Media-Fotos
Dr. Carolin Kaiser und René Schallner, NIM e.V., Nürnberg

In sozialen Medien wird täglich eine Vielzahl von Fotos gepostet, die nicht nur Einblick in das Lebensumfeld der Nutzer, sondern auch ihre Berührungspunkte und Interaktionen mit Marken geben. Social Media Fotos stellen deshalb eine reichhaltige Datenquelle für die Marktforschung dar, die jedoch noch weitestgehend unerschlossen ist, da die meisten Social Media Monitoring Tools auf Textbeiträge fokussieren. Wir stellen KI-basierte Verfahren vor, die es ermöglichen, Marketing-relevantes Wissen aus Social Media Fotos zu gewinnen. Ausgehend von der Relevanz der Social Media Fotos für das Marketing zeigt der Vortrag auf, wie mit Hilfe von Methoden des Deep Learning Bildinhalte in Fotos erkannt und nutzbringend in der Marktforschung eingesetzt werden können. Dabei werden sowohl statische Informationen wie Markenlogos, Personen, Objekte und Szenen, als auch dynamische Interaktionen wie beispielsweise das Halten, Trinken von oder sogar Umarmen einer Softdrink-Flasche berücksichtigt. Fallstudien aus dem Bereich von Konsumgütern des täglichen Bedarfs demonstrieren insbesondere die Aufdeckung von typischen Nutzungssituationen und -Arten von Marken, den Einfluss von Marketingaktionen auf das Postingverhalten der Nutzer und den Zusammenhang mit dem Einkaufsverhalten.

Kausale KI ersetzt Treiberanalyse – Beispiele von Microsoft, T-Mobile, Sonos & Co.
Dr. Frank Buckler, PhD, Founder und CEO von Success Drivers

Langsam ist in den letzten Jahrzehnten (!) die Treiberanalyse ein Standardinstrument in der Marktforschung geworden. Das ist ein großer Fortschritt gegenüber deskriptiven Analysen. Die nächste Revolution ist seit 20 Jahren wissenschaftlich publiziert und seit über 10 Jahren in der Marktforschungspraxis angekommen: Kausales Machine Learning mit Neuronalen Netzen. Frank Buckler ordnet die „neue“ Methoden in den Methodenkanon ein und erläutert die diversen Vorteile: Validere, detailliertere, sicherere, plausiblere, ganzheitlichere, und prädiktivere Erkenntnisse. Illustriert wird die Methodik mit Anwendungsfällen aus diversen Industrien von Microsoft, T-Mobile, Sonos und weitere anonymisierte Beispiel.

KI für Social Media Monitoring bei dm
Paul Simmering, Data Scientist, Q | Agentur für Forschung

In diesem Vortrag geht es um Textklassifizierung und Named Entity Recognition für die Analyse von Social-Media-Beiträgen. Die Techniken ermöglichen das Monitoring der Nennungen von mehr als 100.000 verschiedenen Kosmetikprodukten, Marken und Inhaltsstoffen in Millionen von Beiträgen pro Monat. Auch neue Produkt-Launches werden erkannt und beobachtet, ohne menschliches Eingreifen. Die Techniken sind bei Cosmention im Einsatz, einem vollautomatisierten KI-Tool zum Thema Kosmetik. Der Vortrag zeigt anhand der Trendforschung bei dm, wie qualitative Inhaltsanalysen und Big-Data Analysen mit KI sich ergänzen. Schließlich geht er darauf ein, unter welchen Umständen sich die Implementierung von eigenen Deep-Learning-Projekten lohnt.

Ethical by design. Datenethik und KI
Dr. Michaela Menken, Geschäftsführende Gesellschafterin bold&blunt, Düsseldorf

Wenn in Deutschland über das Thema Datenethik diskutiert wird, steht häufig der Schutz von Personendaten zentral. Ein wichtiger Punkt, der oftmals unterbelichtet bleibt, ist jedoch der Faktor Mensch, der bereits bei der Entwicklung von KI-Systemen an allen Stellen im Prozess Einfluss nimmt und richtungsweisende Entscheidungen trifft. In diesem Vortrag werden verschiedene Sorten von Bias beleuchtet, mögliche Konsequenzen aufgezeigt und die Suche nach einem Weg zu mehr Transparenz und Verantwortung beschrieben. 

KI – ausgewählte wichtige rechtliche Aspekte
RAin Andrea Schweizer, Kanzlei Schweizer, München

Durch die sich immer weiter entwickelnde Technik, die Verfügbarkeit von Daten und die sich daraus entwickelnden Möglichkeiten ergeben sich immer wichtiger werdende ethische und rechtliche Fragen. Dieser Kurzvortrag wird sich mit den wichtigsten rechtlichen Fragen beschäftigen. Aufgrund der vielfältigen rechtlichen Fragestellung kann im Rahmen des Vortrags nicht auf alle relevanten rechtlichen Aspekte eingegangen werden, sondern nur auf eine kleine Auswahl. Die Fragen stellen sich sowohl in der Entwicklung als auch später bei der Nutzung von künstlicher Intelligenz.

Modalitäten

Anmeldung

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme möglichst bis drei Wochen vor Beginn der Fachtagung per E-Mail online an. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung.

Gebühren

Die Gebühren der einzelnen Trainings entnehmen Sie bitte der Veranstaltungsbeschreibung. Die Teilnahmegebühr wird sofort nach Rechnungsstellung ohne Abzüge fällig.

Rücktritt

Eine Stornierung der Teilnahme ist schriftlich (per E-Mail, Post oder Fax) vorzunehmen. Bei Stornierung bis spätestens 21 Tage vor Beginn der Fachtagung wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe zurückerstattet. Bis 14 Tage vor Trainingsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 120 Euro erhoben. Danach werden die Teilnahmegebühren in voller Höhe fällig. Ohne zusätzliche Kosten kann ein/e Ersatzteilnehmer/in genannt werden. Ermäßigte Teilnahmegebühren können Ersatzteilnehmer/innen jedoch nur bei bestehender BVM-Mitgliedschaft in Anspruch nehmen.

Absage durch den BVM

Hat sich bis sieben Tage vor Beginn der Fachtagung eine zu geringe Anzahl von Teilnehmern angemeldet, kann der BVM die Veranstaltung absagen. In diesem Fall werden die Teilnahmegebühren in voller Höhe zurückerstattet. Stornogebühren des BVM fallen nicht an.

Der BVM behält sich vor, Änderungen im Programm.

Allgemeine Datenschutzhinweise

Die für die Buchung von Online-Trainings elektronisch erfassten Daten werden nach der Veranstaltung nicht weiterverwendet, wenn Sie nicht eingewilligt haben, über das BVM-Seminarangebot oder Verbandsservices informiert zu werden. Weitere Informationen finden
Sie in der Datenschutzerklärung des BVM.

Datenschutzhinweis zur Durchführung von Online-Trainings

Für die Durchführung von Videokonferenzen setzt der BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. (Verantwortlicher) einen Dienst des Auftragsverarbeiters Zoom Video Communications, Inc. (55 Almaden Blvd, Suite 600, San Jose, Kalifornien (95113), USA - nachfolgend „Zoom“) ein. Die entsprechenden Verträge (Auftragsverarbeitungsvereinbarung und Standard-Datenschutz-Klauseln) wurden abgeschlossen. Zudem wurden die Datenschutz-einstellungen so gesetzt, dass die Meetingdaten grundsätzlich über europäische Server verarbeitet werden. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten und Ihren Rechten finden auf der Website von Zoom. Werden Daten außerhalb der Europäischen Union und des europäischen Wirtschaftsraums und in ein Land, welches kein angemessenes Datenschutz-niveau bietet übertragen, bestehen gewisse Risiken. Bei einer Übertragung der Daten in die USA (derzeit ein Land ohne angemessenes Datenschutzniveau) besteht die Gefahr, dass Ihre Daten von amerikanischen Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass Ihnen möglicherweise Rechtsbehelfsmöglichkeiten zustehen.

Gerichtsstand ist Berlin.

Veranstaltung im Überblick

Schulungszeiten:25.11.2021: 11:00 Uhr - 16:00 Uhr
Veranstaltungsort: online
Verfügbarkeit: freie Plätze verfügbar
Gebühren:350,00 € (für Mitglieder)
450,00 € (für Nicht-Mitglieder)

Referent(en)

Dr.

Dr. Frank Buckler

Frank Buckler hat es sich zur Aufgabe gemacht, Manager vom Missverständnis zu befreien, dass Fakten ein Synonym für Wahrheit sind. Durch die Entwicklung einer bahnbrechenden Methodik für kausales…

Mehr lesen

Dr. Markus Eberl

Dr.

Dr. Carolin Kaiser

Dr. Carolin Kaiser ist Senior Researcher in der Data Science und Behavioral Science Group am Nürnberg Institut für Marktentscheidungen. In ihrem aktuellen Forschungsprojekt untersucht sie, wie…

Mehr lesen
Dr.

Dr. Michaela Menken

Dr. Michaela Menken ist von Hause aus Computerlinguistin und hat an den Universitäten Leiden (NL) und Stanford (USA) zum Thema automatische Sprachanalyse promoviert. Nach wissenschaftlichen Stationen…

Mehr lesen

René Schallner

René Schallner ist Senior Researcher und Leiter des Technology Labs beim Nürnberg Institut für Marktentscheidungen (NIM). Zuvor sammelte er zwei Jahrzenhte lang tiefes Know-How als international…

Mehr lesen
Univ.-Prof. mult. Dr. habil.

Univ.-Prof. mult. Dr. habil. Björn Schuller

Björn Schuller ist Professor für KI am Imperial College London, Lehrstuhlinhaber an der Universität Augsburg, Ehrendekan an der TJNU sowie Gastprofessor der Southeast University und am HIT in China,…

Mehr lesen
RAin

RAin Andrea Schweizer

Andrea Schweizer ist Rechtsanwältin und geschäftsführende Gesellschafterin der Kanzlei Prof. Schweizer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in München. Sie studierte Jura an der LMU, München, und am…

Mehr lesen

Paul Simmering

Paul Simmering ist Data Scientist bei Q | Agentur für Forschung. Er leitet die Entwicklung von Cosmention, dem KI-gestützten Social Media Monitoring Tool für Kosmetik. Daneben ist er an Projekten in…

Mehr lesen
Prof. Dr.-Ing.

Prof. Dr.-Ing. Maik Thiele

Maik Thiele ist Professor für Datenbanksysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden. Nach seinem Studium der Informatik an der Technischen Universität Dresden im Jahr 2005 wurde er…

Mehr lesen
Dipl.-Betriebswirt (FH)

Dipl.-Betriebswirt (FH) Bastian Verdel

Bastian Verdel ist Mitbegründer und Managing Partner der StraightONE GmbH. Als Experte für das menschliche Verhalten erforscht und berät er mit seinem Team Unternehmen, die Kundenfokus als…

Mehr lesen
Prof. Dr.

Prof. Dr. Raimund Wildner

Raimund Wildner war nach dem Studium Assistent an einem Statistiklehrstuhl in Nürnberg, wo er 1984 promovierte. Danach bis 2018 war Wildner in verschiedenen Positionen bei der GfK, u.a. mit dem Aufbau…

Mehr lesen